Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

01 | (Noch) nicht witzig

2 Kommentare

Heute geht also der Roe-Rainrunner-Blog online.
Irgendein weiterer Blog irgendeines weiteren Menschen, der glaubt, irgendwelche Gedanken mit der Welt tauschen zu müssen (seufzt laut).
Dann stell dich wenigstens mal der Netz-Gemeinde vor:

Wie lautet dein Netz-Name?
Mein Netz-Name lautet Roe Rainrunner.

Wieso hast du diesen Namen gewählt?
Ich lebe in einer deutschen Großstadt. In Großstädten ist immer Leben. Leider…
Besonders eindringlich zeigt sich das im Sommer: Restaurants deklarieren Bürgersteige zur erweiterten Terrasse, sodass man sich als Radfahrer plötzlich stuhlähnlichen Hindernissen ausgesetzt sieht. Menschen klopfen an offenen Haustüren Asbest aus 50 Jahre alten Teppichen. Und mancherorts fragt man sich, ob eine neue Musikrichtung erfunden wurde, dabei schallen einem lediglich Dubstep, 80er Jahre HipHop und Helene Fischer gleichzeitig aus drei geöffneten Fenstern entgegen.
Aber so ein Sommergewitter reinigt eben nicht nur ein Luft, sondern auch gleich noch die Straßen. Fenster werden eilig zugeschlagen, Sitzgelegenheiten hastig durch offene Terrassentüren gezerrt und es wird schlagartig still auf den Straßen. Es ist, als wäre die Großstadt mal eben kurz eingenickt und hielte ein Schläfchen. Kein Laut dringt mehr auf die Straßen. Nur das leise Prasseln des Regens auf dem warmen Asphalt ist zu hören. Der Geruch des Regens in der Sommerluft steigt einem in die Nase.
Bei Regen läuft es sich eben am schönsten durch die Stadt.

Hören wir da etwa leicht misantropische Züge heraus?
Menschen sind wie Erdnüsse:
Zuviel davon und mir wird einfach schlecht.

Nenne uns ein paar deiner Hobbys:
Ich schneide gerne Schnürsenkel auf die gleiche Länge.
Oder richte Möbelstücke im rechten Winkel zu Türrahmen aus.
Eines meiner liebsten Hobbys ist es, Etiketten von Flaschen zu reißen, am schönsten ist das bei Shampoo- und Spülmittel-Flaschen, geht aber auch bei Augen-Makeup-Entferner.
Ich dekoriere generell gerne meine Wohnung um. Meist reichen dazu ein wasserfester Filzstift, eine Tischdecke mit Jeansaufdruck oder ein Stück Alufolie.

Was möchtest du mit diesem Blog erreichen?
In erster Linie Menschen.
Allerdings bin ich da sehr tolerant, ich begrüße auch Tiere, Pflanzen und Holzdielen als Leser.

Was ist der Sinn dieses Blogs?
Da möchte ich gerne aus „Jerry Seinfeld“ den Dialog zwischen Jerry und George frei rezitieren: „Eine Serie über nichts!“ – „Nichts?“ – „Absolut gar nichts!“
Ich steh auf die guten alten Sitcoms…

Wird es in deinem Blog Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen geben?
Es gibt 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten. Irgendein Mensch wird wohl Ähnlichkeiten zu meinen Figuren zeigen.

Was ist, wenn sich Menschen von deinem Blog beleidigt fühlen?
Menschen, die sich durch meinen Blog beleidigt fühlen, werden dafür schon ihre Gründe haben. Da bin ich mir ganz sicher.

Und zum Schluss:
Es gibt kein schöneres Gefühl als:
Bei zum Innenhof geöffneten Fenstern mal ordentlich einen fahren zu lassen.

Es gibt kein schlechteres Gefühl als:
Zuviele Erdnüsse…

Advertisements

Autor: roerainrunner

https://roerainrunner.wordpress.com

2 Kommentare zu “01 | (Noch) nicht witzig

  1. Sympathisch. Wenn diese Einschätzung angebracht ist. Selber sehe ich mich als Erdnussschale, als das, was übrig blieb. Ich gehe davon aus, dass ich bereits für einen die eine Nuss zu viel gewesen bin. In meinem Fall und aus gehörigem Abstand besteht da also keine Gefahr (mehr).

    Freundlichst
    Ihr Herr Hund

    Gefällt 1 Person

  2. Gut dass du deine Gedanken mit uns tauschst ;)!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s