Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

108 | Hot Stuff

15 Kommentare

Letztens im Homeoffice.
Da ich ja die Ansicht vertrete, große Kinder brauchen nicht nur einen, sondern zwei Adventskalender, hatte ich es mir mit Früchtetee aus Adventskalender Nr. 1 und einer wunderschönen weißen Duftkerze in Teelichtgröße aus Adventskalender Nr. 2 gemütlich gemacht.

Und wie man das in Homeoffice-Mittagspausen so macht, hänge ich gerade meine Wäsche auf, als…
Irgendetwas hinter mir hell aufleuchtet. Ich drehe mich um: Die Fensterbank steht in Flammen!
Zumindest sieht es im ersten Moment so aus.
Genaugenommen ist die vorgenannte Kerze nicht mehr genau zu erkennen, da aus dieser auf 36mm Breite und 30cm Höhe ein Lichtschweif flackert.
War wohl doch keine so gute Idee gewesen, die alten Wachsreste da mit reinzuwerfen, ohne zu kontrollieren, ob ggf. noch Dochte mit dabei waren…

Verantwortungsbewusst, reaktionsschnell und krisengeprüft wie man mich kennt, handele ich sofort: Ich starre mit offenem Mund und einer bei 1.400 Umdrehungen geschleuderten Unterhose Größe 48 in der Hand Richtung Fensterbank. Ja, und nu?
Gebildet wie ich bin, denke ich mir: „Genaugenommen brennen nicht die Dochte, sondern der Wachsdampf. Und so heftig, wie das da grad abgeht, ist das Wachs in wenigen Sekunden leer. Das Feuer geht dann bestimmt von allein aus...“
Also verbleibe ich in meiner Schockstarre und halte mich hilfesuchend an dem hellblauen Schlüppi in meiner Hand fest.

Es brennt aber fröhlich weiter.
Nun also die Buxe weglegen, denn wir alle kennen die China-Ware-Zettelchen mit der Aufschrift „Leicht entflammbar, von offenem Feuer fernhalten“ und um das Adenauer-Zitat endlich mal verwenden zu können: „Die Situation ist da!“

Ich tappse also mit bedrohlich in die Hüften gestemmten Händen zur Fensterbank, aber die neu entstandene Kochstelle lässt sich davon nicht abschrecken.

Hochmotiviert und voller Zuversicht blase ich das Feuer aus – nicht.
Super Idee, hatte ich mir gedacht. Dachte sich auch das Feuer, denn: Zusätzlicher Sauerstoff? Party hard!
Gute Nachricht für mich: Die Sache mit den von meiner Tante erwähnten Menopause-bedingten Haaren am Kinn hat sich damit wohl doch erledigt. Autsch!

Neue Idee: Da es ja kein Ölbrand ist, durfte doch ganz pragmatisch ein Schluck Wasser drauf?

Und jetzt Freunde, kommt der Moment, den man nur nachvollziehen kann, wenn man keinen Geschirrspüler besitzt, nämlich die Frage: „Womit denn?
Jeder Handspüler kennt das: Man tut alles, um Geschirr zu vermeiden. Da werden zuerst die Nudeln im Topf gekocht, auf den Teller gekippt und danach die Soße im selben Topf zubereitet – Scheiß auf warmes Essen, hauptsache keinen zweiten Topf verbraucht! Gäste müssen bei Handspülern nacheinander essen, um ja nicht zuviel Geschirr aufzubrauchen. Wenn wir alleine sind, essen wir sowieso direkt aus dem Topf. Und diese Koch-Shows, in denen aus lauter kleinen Schüsselchen vorproportionierte Zutaten in einen größeren Behälter geschüttet werden, sind für uns der absolute Horrorfilm: Wer soll das alles abwaschen!?

Nun stehe ich – ein Handspüler vor einem Fensterbank-Brand und mir kommt kein anderer Gedanke als: „Meine aktuell in Nutzung befindliche Tasse ist randvoll und in der zweiten war Kaffee, das würde doch Flecken auf der Fensterbank hinterlassen…“
Ja, so in Anbetracht eines komplett auf voller Fläche und mit Feuerschweifen werfenden, seit Minuten brennenden Teelichts, das mittlerweile kurz vor der Kernschmelze steht und einem Kerzenglas, das jede Sekunde unter dem Druck der Hitze bersten könnte, fällt einer Roe Rainrunner nix besseres ein, als erstmal in aller Gemütsruhe ihre 0,5lTeetasse auszusüffeln, damit auch ja kein weiteres Geschirr in den Umlauf kommt!

Nachdem ich dann endlich einen Schluck kaltes Wasser (mit Früchtetee-Resten…) in das Fensterbank-Lagerfeuer gegossen habe, hört der Spuk mit kurzem Zischen auch sofort auf.

Nun, da alles wieder ruhig ist, fällt mir auch ein, dass ich für genau solche Situationen mal einen Haushaltsfeuerlöscher und eine Löschdecke gekauft hatte – die sich genau zwei Meter hinter mir im Schrank befinden...

Ganz ehrlich Leute: Ernste Situationen, nich mit mir!

Autor: roerainrunner

https://roerainrunner.wordpress.com

15 Kommentare zu “108 | Hot Stuff

  1. So, jetzt hab ich vom Lachen wieder Rückenschmerzen und DU bist schuld! Ich kringel mich, auch wenn man erst einmal geschockt ist, über so ein munteres Feuerchen 😉 War es wenigstens dunkel draußen, damit die Nachbarn auch etwas davon hatten? 🙂 Übrigens, kein vernüftiger Mensch kippt die Nudeln aus dem Topf. Ich gieße das Wasser ab, ballere die Soße drüber, schmeiß Parmesan drüber und fange an zu essen 😀 Danke für den schönen Moment, lieber Comedy-Star ❤

    Gefällt 1 Person

  2. 🤣🤣🤣
    Hab Du auch ein schönes Weihnachtsfest!
    👍💚🤗

    Gefällt 1 Person

  3. Puh, krass. Aus eigener Erfahrung kann Wasser auf flüssiges, brennendes Wachs auch eine schöne Stickhlamme geben. Und Feuerlöscher machen angeblich noch mehr Sauerei als Kaffeereste.

    Bin auch Handspüler. Gabeln sind sehr mühselig. Als ich ein Kind war, hat der besuchende Hausarzt zu mir, die ich am spülen war, gesagt, ich solle die Gabeln gründlich abspülen. Daran denke ich noch immer nach ca. 5 Jahrzehnten.

    Schöne Weihnachten!

    Gefällt 1 Person

    • Sicher, dass es nur Wachs war? Ich hatte so ein Erlebnis nämlich mal mit einem Teelicht unter einem Dufttopf, in das scheinbar ein Tröpfchen von dem Duftöl reingekommen war – und die Stichflamme hat einen schwarzen Kreis an der Decke hinterlassen, yep…

      Gabeln werden bei mir eingeweicht, z.B. in Tassen mit bisl Spüli. Und dann mit einer Spülbürste bearbeitet.
      Ich hab leider auch schon Geschirrspüler erleben müssen, die dann zwischen den Zinken „Rückstände“ hinterlassen haben – bäääh!

      Besinnliche Feiertage auch für dich!

      Gefällt 1 Person

  4. Hätte schlimmer kommen können – und dann käme es darauf an, eine zahlungswillige Hausratsversicherung zu haben.
    Was für ein Glück,dass ich seit vielen Jahren keine Handspülerin mehr bin – das würde mein Kreuz nicht mitmachen. Ich stand immer mit weit gegrätschten Beinen vor der Spüle – hat aber nur wenig genutzt.
    Vor vielen, vielen Jahren kam mal aus der Backröhre meines Gasbackofens oben eine große Flamme raus. Drin war ein Geflügeltier im Bratschlauch, bei dem wohl was ausgelaufen war – oder was anderes – jedenfalls weiß ich nicht mehr, wie ich die Flamme gelöscht habe – aber mir ging auch der A… bzw. Popo auf Grundeis.

    Gefällt 1 Person

  5. Als ehemaliger Handspüler verstehe ich das. ^^

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s